Schlagwort-Archive: 68. Filmkunstwochen München 2020

Die 68. Filmkunstwochen sind eröffnet!

Die 68. Filmkunstwochen sind eröffnet! Ein tolles Zeichen für das Kino und die Kultur. Einen großen Dank an alle, die da waren, an die Kinobetreiber, an die Vertreter*innen der Landeshauptstadt München, an die Münchner Zuschauer*innen!

Die Münchner Kinos auf einer Bühne: Kerstin Schmidt, Daniel Kuonen (Rio Filmpalast), Thomas Kuchenreuther (ABC Kino), Bruno Börger (City Kinos), Louis Anschütz (Studio Isabella), Martina Dubrovsky, Regina Stoiber (Neues Maxim), Christian Pfeil (Monopol), Matthias Stolz (Museum Lichtspiele), Susi Schmid (Neues Rex, Neues Rottmann), Bastian Hauser (Theatiner Filmkunst)
Frau Reich, Begründerin des Rio Filmpalasts.
Johannes Kaltenhauser, Co-Regisseur des Eröffnungsfilms DREIVIERTELBLUT, richtet noch mal seine Maske. Pressebetreuerin Ulrike Körner (ana radica) ist schon bereit.
Plausch der Kinobetreiber: Matthias Stolz (Museum Lichtspiele) und Susi Schmid (Neues Rex, Neues Rottmann)
In der Mitte: Maxim-Kinobetreiberinnen Regine Stoiber und Martina Dubrovsky. Links: Ludwig Sporrer (Filmkunstwochen-Leitung), rechts: Birgit Bähr (FFF Bayern)
Barbara Westphal (Kulturreferat) und City-Kinobetreiber Bruno Börger.
Hier mit Isabella-Betreiber Louis Anschütz.
ABC-Kinobetreiber Thomas Kuchenreuther.
Warten auf den Einlass…
Der nach Corona-Vorschriften voll besetzte Saal. Im Vordergrund leuchtet Bruno Börger im Filmkunstwochen-Gelb.
Für Dunja Bialas (Filmkunstwochen-Leitung) gab es noch Blumen für ihren Einsatz für die Wiedereröffnung der Münchner Kinos
Nach dem Film gab es noch ein Filmgespräch mit den Stars des Eröffnungsfilms: Dreiviertelblut-Musiker und -Philosoph Gerd Baumann, Regisseur und Kameramann Johannes Kaltenhauser, Regisseur Marcus H. Rosenmüller
Nach dem Film gab es noch viele Gespräche. Endlich wieder Kino, endlich wieder zusammen!

Das Sommer-Festival der Arthouse-Kinos ist zurück!

Für den Sommerurlaub in der Stadt gibt es jetzt ein tolles Filmprogramm, das die Betreiber*innen der wichtigsten Arthouse-Kinos der Stadt höchstpersönlich zusammengestellt haben. Die 68. FILMKUNSTWOCHEN, die mit vereinter Lust am guten Kino auch in diesem schwierigen Jahr stattfinden können (einen großen Dank an die Landeshauptstadt München!), zeigen acht Programme zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Hoch aktuell ist die Reihe Black Lives Matter in den City Kinos, Monopol, und MuLi (Museum Lichtspiele) und Cinema for Future im Neuen Maxim.

Unter den Kinobetreiber*innen gibt es ausgesuchte Cineasten. Marlies Kirchner der Theatiner Filmkunst hat zusammen mit Bernd Brehmer Filme für die 35mm-Reihe Aus Liebe zum Kino Filme in Hommage an Michel Piccoli, Anna Karina und Eric Rohmer zusammengestellt. Thomas Kuchenreuther zeigt im ABC Kino Genrekino, Filme von Orson Welles und mit Marlene Dietrich. Außerdem werden die 75. Geburtstage von R.W. Fassbinder und Wim Wenders gefeiert! Auch Werner Scholz zeigt im Filmeck Gräfelfing Klassiker der Filmgeschichte, darunter zu Fellinis 100. Geburtstag.

Die Münchner Regie stellt sich auch dieses Jahr mit vielen Gästen vor. Marcus H. Rosenmüller kommt mit DREIVIERTELBLUT zur Eröffnung am 5.8. in den Rio Filmpalast (Kartenreservierung: 089 / 48 69 79). Caroline Link ist bei Psychiatrie im Film mit DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT im Neuen Rottmann zu Gast (25.8. 20 Uhr, Karten: 089 / 521683). Am 26.8. werden die STARTER-Filmpreise der Stadt München verliehen! Mit den Preisträger*innen und Gewinnerfilmen. Rio Filmpalast, 19 Uhr (Kartenreservierung: 089 / 48 69 79). Alle Gäste finden Sie hier.

Entdecken Sie außerdem die Reihen #fernweh und Künstlerköpfe im Neuen Rex und Rio Filmpalast, Kinderkino im Neuen Maxim und Kino im Kino im Monopol. Das Studio Isabella lädt zu spanischen und lateinamerikanischen Tanzfilmen ein.

Für das DOK.fest München heißt es bei den 68. FILMKUNSTWOCHEN @cinema! Es bringt Publikumslieblinge der Online-Edition auf die große Kinoleinwand, darunter Yulia Lokshinas hochaktueller REGELN AM BAND, BEI HOHER GESCHWINDIGKEIT (23.8. City 11:00, Karten: 089 / 59 19 18). Mit Publikumsgesprächen!
In der Reihe Filmstadt@Villa Flora zeigen Festivals der Filmstadt München e.V. Filme im Open Air. Ort ist der Freiluftgarten der Villa Flora (Karten: freiluftgarten.de). Mit vielen Gästen!
In der Late Night Film Lecture ist die SZABO-&-FITZTHUM-TRILOGIE von Albert Meisl zu sehen, des Wiener-Münchner King of Comedy (15.8. 22:30 City, Karten: 089 / 59 19 18).

Das Wichtigste im Überblick:
– Einmalig in Deutschland: die Kinobetreiber*innen machen selbst das Programm!
– 11 Kinos: ABC, City, Filmeck, Isabella, Maxim, Monopol, MuLi, Rex, Rio, Rottmann, Theatiner + 1 Sondervorführung im Werkstattkino macht das Dutzend voll!
– Über 150 internationale Filme
– Über 40 Filmgäste
– Eintritt: 9 Euro (Ermäßigung möglich)
– Karten gibt es direkt bei den Kinos; telefonische oder online-Reservierung wird empfohlen
– Es gelten die aktuellen Corona-Hygienevorschriften
– Kooperationen mit dem DOK.fest München und der Filmstadt München e.V.
– Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München