Münchner Regie & Starter Filmpreis

München hat viele Regiegrößen, die Filmkunstwochen schaffen den willkommenen Anlass, sie einmal persönlich zu treffen. Zu Gast sind die Münchner Regisseurinnen und Regisseure Doris Dörrie, Dagmar Knöpfel, Caroline Link, Wolf Gaudlitz, Peter Goedel, Marcus H. Rosenmüller und Ralf Westhoff.
Außerdem präsentieren wir den STARTER Filmpreis 2019, den Preis der Landeshauptstadt München für den Regienachwuchs.

Münchner Regie
STARTER Filmpreis 2019

MÜNCHNER REGIE

Doris Dörrie

Doris Dörrie, Kirschblüten Hanami
Doris Dörrie, Kirschblüten Hanami

Kirschblüten Hanami | In memoriam Hannelore Elsner
Mo 29.7. 18:00 Rio
DE 2008 | 127 Min | R: Doris Dörrie | Mit Elmar Wepper, Hannelore Elsner
Trudis Mann Rudi hat Krebs im Endsta­dium. Gemeinsam besuchen sie die Kinder und Enkel in Berlin. Doch die sind viel zu sehr mit ihrem eigenen Leben beschäf­tigt. Hommage an die japanischen Meister Ozu und Mizoguchi.
„Hannelore warf sich nicht nur mit Vehemenz in ihre Rollen, sondern mit der gleichen Lust und Begeisterung in ihr eigenes Leben, immer nach dem Motto, der Überzeugung: Wann, wenn nicht jetzt? “ (Doris Dörrie)

Kirschblüten & Dämonen | In memoriam Hannelore Elsner
Fr 2.8. 18:00 Rio – Zu Gast: Doris Dörrie
DE 2019 | 116 Min | R: Doris Dörrie | Mit Hannelore Elsner, Kirin Kiki, Elmar Wepper
Inspiriert von ihren Erfahrungen in Fukushima hat die u.a. mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnete Regisseurin eine Art Gespenster-Sequel von Kirschblüten gedreht, diesmal aus der Perspektive der Kinder. „Mich interessiert, wie wir alle in unseren Familienkonstellationen unser Drehbuch schreiben. Wer sind wir, wer war unsere Familie?“ (Doris Dörrie)

Wolf Gaudlitz

Wolf Gaudlitz, Palermo flüstert

SAHARA SALAAM
Fr 26.7. 18:00 (OmU) Rio – Zu Gast: Wolf Gaudlitz
Di 6.8. 17:15 (OmU) Filmeck
Mi 7.8. 17:15 (OmU) Filmeck – Zu Gast: Wolf Gaudlitz

DE 2014 | 112 Min | R: Wolf Gaudlitz | Dokumentarspiel
Kultfilm und Roadmovie, entstanden von 2001–11, führt durch die Sahara von Tunis bis Timbuktu, von Ouargla bis Ouagadougou.

TAXI LISBOA
 Sa 27.7. 19:45 (OmU) Filmeck – Zu Gast: Wolf Gaudlitz
 Do 1.8. 18:00 (OmU) Rio
Zu Gast: Wolf Gaudlitz
DE 1996 | 86 Min | neu digitalisiert | R: Wolf Gaudlitz | Mit Augusto A. Macedo
Der fast hundertjährige Augusto Macedo, Chauffeur und begnadeter Geschichtenerzähler, fährt mit seinem Taxi durch die melancholischste Stadt Europas.

PALERMO FLÜSTERT
Fr 2.8. 17:30 (OmU) Filmeck
Sa 3.8. 17:30 (OmU) Filmeck –
Zu Gast: Wolf Gaudlitz

DE 2001 | 90 Min | R: Wolf Gaudlitz | Mit Mimmo Cuticchio, Simone Genovese
Ein Dichter, der sich nicht dem Schweigegebot der Mafia beugen wollte, kehrt aus dem Exil nach Palermo zurück. Eine poetische und bildgewaltige Wiederbegegnung mit der Stadt, die ein Mosaik über Zeit und Vergänglichkeit entwirft.

Jetzt, nicht irgendwann & Sjecam se – Amarcord
Mi 14.8. 18:00 (OmU) Rio – Zu Gast: Wolf Gaudlitz

DE 2012 | 45 Min | R: Wolf Gaudlitz | DE 2016 | 19 Min | R: Wolf Gaudlitz
Gaudlitz, Gewinner des Bayerischen Filmpreises, filmt erstmals in Deutschland. JETZT, NICHT IRGENDWANN zeigt den Alltag, vor allem aber das Leben, die Träume und Wünsche der Kinder in der Übergangsklasse der Simmernschule in Schwabing.
SJECAM SE – AMARCORD ist ein stimmungsvolles Portrait von Milan Mihajlović, einem Maler aus einem entlegenen Bergdorf im Südosten Bosniens, der seine Leinwand zwischen zwei Bäumen aufspannt – eine Verbeugung vor dem Kino.

Peter Goedel

Peter Goedel: Alois Gugutzer, Filmvorführer | Foto: Gerd Pfeiffer
Peter Goedel: Alois Gugutzer, Filmvorführer | Foto: Gerd Pfeiffer

Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da
Do 25.7. 17:45 Filmeck – Zu Gast: Peter Goedel, Gerti Guhl
Fr 26.7. 17:45 Filmeck

DE 2012 | 82 Min | R: Peter Goedel | Mit Gerti & Werner Guhl
Im Glockenbachviertel gab es die „Fraunhofer Schoppenstube“, legendärer Treffpunkt für Einsame, Studenten, Künstler und Geschäftsleute. Wirt Werner spielte mit dem Akkordeon auf, alle sangen mit: Das Stüberl als soziale Utopie.

Tanger – Die Legende einer Stadt
Mo 29.7. 17:45 (OmU) Filmeck
Di 30.7. 17:45 (OmU) Filmeck –
Zu Gast: Peter Goedel
DE / FR 1998 | 96 Min | R: Peter Goedel | Mit Armin Mueller-Stahl, Paul Bowles
In Tanger lebten Paul Bowles, Tennessee Williams, William S. Burroughs und Allen Ginsberg. Hier fand man alles, von Dienern bis Drogen. Paul Bowles gab für den Film eines seiner letzten Interviews, Armin Mueller-Stahl spielt einen Geheimagenten.

Alois Gugutzer, Filmvorführer: „Das Zelluloid, das läßt einen nicht los“
Do 8.8. 18:00 Rio – Zu Gast: Peter Goedel
BRD 1979 | 99 Min | R: Peter Goedel | Mit Alois Gugutzer
Alois Gugutzer ist ein Film­vor­führer der alten Schule, der seit über 50 Jahren Filme in die Projek­ti­ons­ap­pa­rate einlegt. Er hat das Ende der Stumm­film­zeit noch mitbe­kommen, Soldaten- und Wander­kino betrieben und erlebte nach dem Krieg die große Zeit der Stars und Gala­pre­mieren.

Dagmar Knöpfel

Dagmar Knöpfel, Requiem für eine romantische Frau
Dagmar Knöpfel, Requiem für eine romantische Frau

Requiem für eine romantische Frau | Bayerischer Filmpreis 1999
So 28.7. 18:00 RioZu Gast: Dagmar Knöpfel
DE 1999 | 99 Min | R: Dagmar Knöpfel | Mit Sylvester Groth, Janina Sachau
lm Sommer 1807 stolperte Clemens Brentano, der Dichter der Liebe, ihrer Freuden und Leiden, in das denkwürdigste Abenteuer seines Lebens. Nach einem Treatment von Hans Magnus Enzensberger entwirft Knöpfel eine Rückblende in die Romantik, die „nicht dem Irrtum aufsitzt, dass man etwas erkennt, bloß weil man es sieht.“ (Katja Nikodemus)

Caroline Link

Caroline Link, Der Junge muss an die frische Luft
Caroline Link, Der Junge muss an die frische Luft

Der Junge muss an die frische Luft | Deutscher Filmpreis 2019
Fr 26.7. 18:00 Rex
Mo 5.8. 18:00 Rio – Zu Gast: Caroline Link
Di 13.8. 18:00 Rio
DE 2018 | 100 Min | R: Caroline Link | Mit Diana Amft, Luise Heyer, Sönke Möhring
Nach der Auto­bio­gra­phie von Hape Kerkeling kehrt Link in das Jahr 1972 zurück, in den tiefsten Ruhrpott. Sie trifft dort auf den pummeligen neunjährigen Hans-Peter, der nur so strotzt vor Selbstvertrauen und die Begabung hat, alle um sich herum zum Lachen zu bringen – auch seine depressive Mutter.

Marcus H. Rosenmüller

Marcus H. Rosenmüller, Trautmann
Marcus H. Rosenmüller, Trautmann

Trautmann
Do 25.7. 18:00 Rio – Zu Gast: Marcus H. Rosenmüller
Mo 29.7. Rex
DE / UK 2019 | 120 Min | R: Marcus H. Rosenmüller | Mit David Kross
Bert Trautmann kam als Kriegsgefangener nach England, blieb und wurde bald Torwart bei Manchester City. Ein versöhnliches Stück Nachkriegsgeschichte, das uns aus anderer Perspektive über die Notwendigkeit von Integration erzählt.

 Sommer in Orange
Mi 31.7. 18:00 Rio
DE 2011 | 110 Min | R: Marcus H. Rosenmüller | Mit Amber Bongard, Petra Schmidt-Schaller
Im Jahr 1980 zieht eine Berliner Kommune, die hinge­bungs­voll freier Liebe, Mantras und Medi­ta­tion frönt, auf einen geerbten Bauernhof im baye­ri­schen Talbichl. Der Culture-Clash ist vorprogrammiert. Ein Heimatfilm der anderen Art.

Ralf Westhoff

Ralf Westhoff, Shoppen
Ralf Westhoff, Shoppen

Shoppen | Bayerischer Filmpreis 2008
 Do 1.8. 19:00 / 21:00 Maxim – Zu Gast: XXX
Mo 12.8. 21:00 Maxim
DE 2006 | 95 Min | R: Ralf Westhoff | Mit Julia Koschitz, Christian Pfeil
Singles in München und wie sie zusammenkommen: Speed-Dating war vor Tinder & Co. mega-mäßig angesagt. Eine erfrischend schnelle Romantic Comedy.

Edda Seippel, Schauspielerin aus Gräfelfing
Geboren 1919 in Braunschweig, verschlug es Edda Seippel bald nach München-Gräfelfing. Sie spielte auf den Bühnen des Residenztheaters und der Kammerspiele und wurde in den 1960ern durch das Fernsehen einem breiten Publikum bekannt. Sie war in maßgeblichen Filmen des jungen deutschen Films zu sehen und erhielt zahlreiche Preise. 1993 verstarb sie, ihr Grab befindet sich in Gräfelfing.

Edda Seippel, SCHONZEIT FÜR FÜCHSE
Edda Seippel, SCHONZEIT FÜR FÜCHSE

Schonzeit für Füchse | Silberner Bär, Berlinale 1966
Mi 31.7. 17:45 Filmeck
Do 1.8. 17:45 Filmeck
Siehe auch LATE NIGHT FILM LECTURE: Zu Helmut Förnbacher
Mo 12.8. 20:00 Werkstattkino
BRD 1966 | 92 Min | R: Peter Schamoni | Mit Helmut Förnbacher, Edda Seippel
Zwei junge Intellektuelle arrangieren sich mit der bürgerlichen Gesellschaft, die sie eigentlich verachten. Dennoch finden sie keinen Ausweg. Ihrem eigenen Leben stehen die intelligenten jungen Männer ratlos gegenüber. Edda Seippel erhielt für ihre Darstellung in Schamonis Debüt einen Filmpreis in Gold.

Frühlingssinfonie | Deutscher Filmpreis 1983
So 4.8. 17:45 Filmeck
Mo 5.8. 17:45 Filmeck
BRD/DDR 1983 | 103 Min | R: Peter Schamoni | Mit Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer, Edda Seippel
Robert Schumann und Clara Wieck – zwei Wunder­kinder des 19. Jahrhunderts erlebten eine wech­sel­volle Geschichte ihrer Liebe, ganz ohne falsches Pathos erzählt. Edda Seippel brilliert als Mutter von Robert Schumann.

Bayern ist anders

Oliver Haffner, Wackersdorf
Oliver Haffner, Wackersdorf

Wackersdorf & WEISSWURST | Deutscher Filmpreis 2019
So 11.8. Rio 11:00 Weißwurstfrühstück | 12:00 Filmbeginn – Zu Gast: Oliver Haffner
DE 2018 | 123 Min | R: Oliver Haffner | Mit Johannes Zeiler, Peter Jordan
Als der kleine Landrat Hans Schuierer einen großen Bürgerprotest mit anzettelte: WACKERSDORF erzählt vom Widerstand gegen die atomare Wiederaufarbeitungsanlage – ein Heldenfilm aus der Oberpfalz.

Alpgeister
Mi 7.8. 20:30 Rottmann – Zu Gast: Walter Steffen
DE 2019 | 96 Min | R: Walter Steffen | Dokumentarfilm
Vom Untersberg im Osten bis zum Hochgrat im Westen spürt der Film der geheimnisvollen Mythen- & Sagenwelt der Bayerischen Alpen nach. Echte Alpenschamanen, Eingeweihte und Wissende lassen fast vergessene Welten vor der spektakulären Kulisse der Berge wieder auferstehen.

Ich liebe alles, was ich an dir hasse
Fr 9.8. 20:30 Rottmann – Zu Gast: Nadine Keil mit Team
DE 2018 | 94 Min | R: Nadine Keil | Mit Maria Wördemann, Klara Wördemann
Im Mittelpunkt dieses Verwirrspiels um die Liebe, frei nach Shakespeares SOMMERNACHTSTRAUM, stehen sich die Zwillingsschwestern Mia und Helena gegenüber, die beide in Kai verliebt sind – oder auch nicht? Vielleicht helfen die rätselhaften Hormonfallen im Wald weiter…

STARTER Filmpreis 2019
Auf eine lange Tradition blickt die Verleihung der seit 1985 von der Landeshauptstadt München vergebenen STARTER-Filmpreise zurück. Jährlich werden drei mit jeweils 6.000 Euro dotierte STARTER-Filmpreise an künstlerisch herausragende Filme insbesondere von jungen, noch nicht etablierten Münchner Filmemacher*innen vergeben. So sollen aufstrebende, innovationsfreudige Regie-Nachwuchstalente aus der Region gefördert werden.
Preisverleihung am 28.6.2019 auf dem Filmfest München!

STARTER  Filmpreis 2019 – Vol. 1
Do 25.7. 21:00 City – Zu Gast: Wird am 28.6.2019 bekannt gegeben!
GEWINNERFILM wird am 28.6.2019 bekannt gegeben!

STARTER Filmpreis 2019 – Vol. 2
Mo 29.7. 19:00 Maxim – Zu Gast: Wird am 28.6.2019 bekannt gegeben!
GEWINNERFILM wird am 28.6.2019 bekannt gegeben!

STARTER Filmpreis 2014
Hi, Ai | Nominiert für den Deutschen Filmpreis 2019 | Max Ophüls Preis 2019
Di 30.7. 18:00 RioZu Gast: Gabriele Knetsch, Bayerischer Rundfunk
DE 2019 | 87 Min | R: Isa Willinger | Dokumentarfilm
Eine Reise in die Zukunft der künstlichen Intelligenz. Humanoide Roboter werden bereits in Japan und den USA designt und als „Social Bots“ im Altenheim und Krankenhaus, aber auch bei unerfüllten romantischen Bedürfnissen eingesetzt. Durch die Beobachtung der Interaktionen von Mensch und Maschine fängt Willinger gekonnt die Komplexität unseres Daseins ein.

Das Festival der Arthouse-Kinos