Neues Rottmann

7453_0_bigNeues Rottmann
Rottmannstr. 15
Stiglmaierplatz · U1, Tram 20+21
089 / 52 16 83
neuesrottmann.de
Das Kino in der Maxvorstadt

Donnerstag 21.7.

18:30

Neues Rottmann

Wdh. 22.7.
ich-bin-dann-mal-weg-2-rcm0x1920u

Ich bin dann mal weg
D 2015 – 92 Min – R: Julia von Heinz
– Mit Devid Striesow, Martina Gedeck
Hape Kerkeling hatte genug vom Stress als TV-Entertainer und pilgerte auf dem Jakobsweg. Ein unerwartet mühsamer und, ja, langer Weg tut sich vor ihm auf, gesäumt von inspirierenden Begegnungen und unbequemen Jugendherbergen.

Freitag 22.7.

18:30

Neues Rottmann
Siehe Do. 21.7.
ich-bin-dann-mal-weg-2-rcm0x1920u

Ich bin dann mal Weg

Samstag 23.7.

18:00

Neues Rottmann

Wdh. 24.7.
er-ist-wieder-da-teaser

Er ist wieder da
D 2015 – 116 Min – FSK 12 – R: David
Wnendt – Mit Oliver Masucci, Katja Riemann, Lars Rudolph
Adolf Hitler startet als Wiedergänger im Berlin der Gegenwart eine Karriere im deutschen Fernsehen. Eine bitterböse Satire.

Sonntag 24.7.

18:00

Neues Rottmann
Siehe Sa. 23.7.
er-ist-wieder-da-teaser

Er ist wieder da

Montag 25.7.

18:30

Neues Rottmann

Psychiatrie
im
Film

BASTA e.V.

Ariadne
e.V.
nicht-alles-schlucken-1-rcm0x1920u

Nicht alles schlucken
Zu Gast: Dr. S. Mirisch (Leiter der Tagklinik für psychisch Kranke, BRK Kreisverband München), Piet Stolz (Co-Regisseur und Gränder des Trialogischen Seminars)
D 2015 – 88 Min – R: Jana Klams, Piet Stolz, S. Winkels – FSK 6
Jeder Mensch kann in seelische Krisen geraten. Dennoch werden psychische Erkrankungen als Makel und Schande erlebt Psychosepatienten, Angehörige und Ärzte erzählen von den Erfahrungen mit   Psychopharmaka.

Dienstag 26.7.

18:30

Neues Rottmann

Psychiatrie
im Film

BASTA e.V

Ariadne
e.V.
mann-namens-ove-ein-1-rcm0x1920u

Ein Mann namens Ove
Zu Gast: Dr. W. Stehling, Klinikum rechts der Isar, Klinik für Psychiatrie und  Psychotherapie der TU München
Schweden 2015 – 117 Min – FSK 12 – R: Hannes Holm
Der griesgrämige Rentner Ove  ersucht nach dem Tod seiner  Frau, seinem ihm sinnlos  erscheinenden Leben ein Ende zu setzen. Aber es kommt immer etwas dazwischen. – Nach dem Bestseller von Fredrik Backman.

Mittwoch 27.7.

Neues Rottmann
Goldener Bär 2015
286317

Taxi Teheran
Iran 2015 – 82 Min – R: Jafar Panahi
Day on Earth in Teheran. Der mit Berufsverbot belegte Regisseur fährt ein Taxi durch die pulsierende Stadt, seine
Fahrgäste bringen ihre Geschichten mit. Ein heiterer Film gegen die Zensur.

Donnerstag 4.8.

18:45

Neues Rottmann

Wdh. 5.8.
100900765_cxxposter_1_gross

Pedal the world
D 2014 – 82 Min – R: Felix Strack
Mit dem Rad um die Welt: Nach 17.918 km, 365 Tagen und 22 Ländern hat sich Felix Strack einen großen Traum erfüllt.

Freitag 5.8.

18:45

Neues Rottmann
Siehe Do. 4.8.
100900765_cxxposter_1_gross

Pedal the world

Samstag 6.8.

18:15

Neues Rottmann
Europäischer Filmpreis 2015

Wdh. 7.8.
533349

Das Brandneue Testament
Belgien / F / Lux 2015 – 115 Min – FSK 12 – R: Jaco Van Dormael
Tabubrechende und dennoch poetische Filmpolemik, in der Gott ein übler
Zeitgenosse ist, der Spaß daran hat, den Menschen das Leben schwer zu machen. Mit dem großartigen Benoît Poelvoorde (siehe Saint amour).

Sonntag 7.8.

18:15

Neues Rottmann
Siehe Sa. 6.8.
533349

Das Brandneue Testament
Europäischer Filmpreis 2015

Montag 8.8.

Neues Rottmann

Wdh. 9.8.
552932

Die Dunkle Seite des Mondes
D / Lux 2015 – 98 Min – FSK 12 – R: Stephan Rick – Mit Moritz Bleibtreu, Nora von Waldstätten
Staranwalt Urs Blank will aus seinem nüchternen Leben ausbrechen. Die schöne Lucille verführt ihn zu einem Trip mit halluzinogenen Pilzen und ruft seine dunkle Seite wach. Blank wird zum entfesselten Zeitgenossen. – Psychothriller nach dem Roman von Martin Suter, Teil seiner „neurologischen Trilogie“.

Dienstag 9.8.

18:30

Neues Rottmann
Siehe Mo. 8.8.
552932

Die Dunkle Seite des Mondes

Mittwoch 10.8.

18:00 (OmU)

Neues Rottmann
der-schamane-und-die-schlange

Der Schamane und die Schlange (El Abrazo de la serpiente)
Kol / Venezuela / Arg 2015 – 124 Min – FSK 12 – R: Ciro Guerra – Mit Jan Bivoet, Brionne Davis
Magische Schwarzweißbilder in Cinemascope-Format entführen ins Herz des Amazonas-Regenwalds und zum letzten Überlebenden des Cohiuano-Stammes, der mit einem deutschen Anthropologen einen Trip zu den Wurzeln indigener Kultur unternimmt. Einer der eindrucksvollsten Filme des Jahres!

Münchner Kinos machen Programm