Kategorie-Archiv: Background

Fotoalbum Isabelle Huppert (3): Ein kanadischer Western

Le-bar-de-la-fourche-03_19731973 erhielt Isabelle Huppert bereits eine kleinere Hauptrolle und spielte neben dem Chansonnier Jacques Brel. Der recht alberne Kanada-Western LE BAR DE FOURCHE (EIN CHARMANTER GAUNER) ist der erste und letzte Film des Kameramanns Alain Levant. Er arbeitete u.a. mit den Regisseuren der Nouvelle Vague zusammen und fotografierte Filme von Eric Rohmer (PARIS VU PAR…, 1963), Jacques Rivette (LA RELIGIEUSE, 1965, L’AMOUR FOU, 1967) und Jean-Luc Godard (LOIN DU VIETNAM, 1967). (Foto: CritiqueFilm)

Fotoalbum Isabelle Huppert (2): Ihre erste Kinorolle

faustine_et_le_bel_été_1973

Ihre erste Kinorolle hatte Isabelle Huppert in Nina Companéez‘ FAUSTINE ET LE BEL ÉTÉ (1972). Sie spielte die Freundin der Titelfigur Faustine und ist rechts auf dem Bild zu sehen. Ihr Mund zeigt schon unverkennbar die Huppert.
Huppert debütierte im selben Film zusammen mit der zwei Jahre jüngeren Isabelle Adjani. Der Film gilt damit als Meilenstein der französischen Stargeschichte.
Isabelle Huppert postete das Foto selbst auf ihrem Twitter-Kanal, als Hommage an die Regisseurin, die 2015 starb.

Matinee mit Peter Goedel: TANGER – DIE LEGENDE EINER STADT (1998)

Armin Müller-Stahl: Stahl-blaue Augen in Tanger. Foto: Peter Goedel Filmproduktion
Armin Müller-Stahl: Stahl-blaue Augen in Tanger. Foto: Peter Goedel Filmproduktion

So. 24.7. 11:00 Uhr (OmU, 35mm!), Theatiner Filmkunst – Karten: 089 / 22 31 83– Peter Goedel ist zu Gast!

Der Münchner Regisseur Peter Goedel konnte 1998 eines der letzten Interviews mit Paul Bowles führen, bevor dieser 1999 in Tanger starb. Die marokkanische Küstenstadt hatte der amerikanische Autor („The Sheltering Sky“, dt. „Himmel über der Wüste“) in den 1930er Jahren zum ersten Mal bereist und war ihr seitdem verfallen. Die Orient-Faszination und der Reiz, sich zugleich auf der Schwelle zu Europa und in Reichweite der Sahara zu befinden, entwickelte einen regelrechten Sog auf Schriftsteller, die sich in Tanger niederließen: Tennessee Williams, Allen Ginsberg und William S. Burroughs machten aus der Stadt eine Hochburg der Popliteraten.
Peter Goedel hat rund um die Begegnung mit Paul Bowles eine Tanger-Fantasie geschaffen, die der Legende der Stadt nachgeht. Armin Müller-Stahl übernimmt die Nachforschungen in der Rolle eines Geheimagenten.

Rezension TangerZum Vergrößern bitte einfach aufs Bild klicken.